Tiergestützte Therapie mit Pferd


Die tiergestützte Therapie mit dem Pferd macht sich den Effekt zu Nutze, der Menschen Wahrnehmungsprozesse intensiver erleben und verarbeiten lässt. Daraus können neue Wahrnehmungseindrücke entstehen und verinnerlicht werden. Dies kann sich für die körperliche, geistige sowie seelische Entwicklung positiv auswirken. Bei tiergestützten Therapien wird oftmals beobachtet, wie bei Klienten verschiedenster Altersgruppen spontane Freude, Faszination sowie das Ansprechen von unterschiedlichen Gefühlen ausgelöst wird.

pferd

Therapeutisches Reiten

Der geschulte Therapeut nutzt beim therapeutischen Reiten folgende aktivierende Förderschwerpunkte, die durch das Pferd beim Klienten ausgelöst werden können:

  • Förderung der Körperwahrnehmung, z.B. Gleichgewicht, Körperstellungen
  • Steigerung der Sinneswahrnehmung, z. B. sehen, hören, fühlen
  • Lernen und Verarbeiten von Gefühlen, z. B. Freude, Mut, Neugier
  • Anbahnung von Kommunikation, z. B. Sprechen, Gestik
  • Erlernen von Verhaltensregeln, z. B. Umgang mit Menschen und Tieren

Bilder der praxiseigenen Therapiepferde

Über die 'Start'- und 'Stop'-Taste können Sie eine Diashow starten.
Sie können aber auch einzelne Bilder anklicken, um sie in voller Größe anzeigen zu lassen (Javascript erforderlich).

Bilder der Therapiepferde 'Syrpa' und 'Margo'